Immer öfters vernehmen wir das Übernachtungsplätze für Fernfahrer geschlossen werden, wir haben schon darüber berichtet. Die Gemeinde Venlo ist nun der Meinung das der Besitzer von der „Keulse Barriere“ nach einer anderen Örtlichkeit umziehen muss und bietet ihm Geld an. Chauffeursrestaurant “ Die Neue Keulse” ist nun größtenteils schon unerreichbar für Kunden.Die Gemeinde Venlo hat mittlerweile die Zufahrt unterbrochen, der Grund” Die Fahrbahn ist beschädigt” Der Unternehmer hat sich selbst angeboten auf eigene Kosten die Fahrbahn zu erneuern umso zu mindestens seine Kunden empfangen zu können.

Das Fahrerrestaurant ist bei vielen Fernfahreren bekannt und viele fahren gern dafür einen kleinen Umweg. Im Namen der Soz. Partei hat Frau Petra Rayen in Venlo wiederum Fragen gestellt an das Gemeinde…… Jeder der oft in Venlo verweilt, weiß dass sich auf dem Trade Port Industriegebiet ein Routier befindet mit großem Parkplatz.Leider ist diese Parkmöglichkeit Abends schon früh voll geparkt. Ist die Gemeinde sich davon bewusst das sie immer noch ein sehr großer Logistik Hotspot ist? Es sind sicher nicht nur Fernfahrer die auf der Durchreise sind, viele von Ihnen haben bereist abgeladen/ geladen oder müssen dies den folgenden Tag tun.

Ein Truckstop und ein kostenloser Parkplatz scheinen sehr oft nicht ausreichend zu sein. Und sicher zu Zeiten von Deutschen Feiertagen wird überall in der Umgebung „wild“ geparkt. Wenn man als Gemeinde hohe Strafen auf „wild“ parken ansetzt, sollte man aber auch dafür sorgen das genügend Möglichkeiten bestehen, sodass die Fahrer sich hygienisch versorgen und essen können.

Das Schließen von der “Keulse Barriere“ ist darum keine Möglichkeit. Spezial Transporte unter Begleitung aus Deutschland kommend wären dann gezwungen die Transportübergabe auf dem Seitenstreifen zu tätigen. Jeder ist sich hiervon bewusst das dies gefährliche Situationen befördert und natürlich verboten ist. Sollte die Gemeinde Venlo bei Ihrer Entscheidung bleiben, dann wird mit dem Vorsitzenden der örtlichen Soz. Partei Herrn Ton….. im Gremium des Gemeinderates beraten um auf passende Weise reagieren zu können.

Parkplätze sind sehr nötig , auch in Hinsicht auf die Einhaltung der gesetzlich vorgeschriebenen Fahr-und Ruhezeiten. Durch die Schließung und gesperrten Industriegebieten nehmen die Parkmöglichkeiten weiter ab. In mittels ist eine Petition gestartet um dem Unternehmer zu unterstützten und dafür zu sorgen das der Parkplatz offen bleibt.

Der Bestimmungsland bleibt unverändert und es soll nur ein großes Gartenzentrum hinzu gebaut werden.

Wir bitten Sie freundlichst via diesem Link …….die Petition zu unterschreiben